pv-steuer.com verwendet Cookies, um bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung!
Drucken
Menu

Gästebuch

Hier können Sie uns Ihre Meinung zu unseren Programmen mitteilen, Lob und Kritik äußern.

 

Fragen und Supportwünsche zu meinen Programmen stellen Sie bitte in Zukunft ausschließlich unter https://photovoltaikforum.com.

 

Die Antworten dort kommen einem größeren Benutzerkreis zu Gute und entlasten mich von vielen mehrfach gestellten Anfragen. Ich antworte dort unter dem Aliasnamen "Paulchen".

 

Zudem bitte ich Sie, bei Fragen zuerst hier auf der Webseite unter "FAQ" nachzusehen, ob Sie dort nicht schon die Lösung zu Ihrem Problem finden. Danke!

 

Beachten Sie, dass Ihr Beitrag erst nach Sichtung veröffentlicht wird - damit sollen unqualifizierte Postings verhindert werden. Das bedeutet nicht, dass kritische Beiträge unterdrückt werden - ich versichere Ihnen ausdrücklich, dass hier keine Zensur stattfindet.

 

Franz Eckl, Programmautor

 


 

16.01.2021 08:35
Sehr geehrter Herr Eckl,
ich wünschen Ihnen auch ein gutes und vor allem gesundes Neues Jahr. Für Ihren Schicksalsschlag wünsche ich Ihnen viel Kraft und Mut!
Falls Sie Zeit haben, mir folgende Frage zu beantworten, würde ich mich freuen: Wie erfolgt die Neuanlage einer Datei für das Jahr 2021. In 2021 brauche ich ja die 16 %-Regel bei der Umsatzsteuer nicht mehr. Von welcher Datei/Version soll ich ausgehen?
Viele Grüße
Stephan Leitschuh
Hallo Herr Leitschuh,
doch, Sie brauchen die Einnahmen zu 16 % auch 2021. Es müssen nämlich die beiden Umsätze abgerechnet werden und eine eventuelle Nach- bzw. Rückzahlung gebucht werden.

Datei von 2021:
- Erstellen der neuen Jahresdatei aus der Datei von 2020
- Update mit der Datei, die "ausschließlich für 2021" gekennzeichnet ist.

Bitte stellen Sie in Zukunft Supportanfragen ausschließlich unter https://photovoltaikforum.com.

Fanke
Franz Eckl
12.01.2021 18:28
Moin moin Herr Eckl, auch von meiner Seite ein gutes 2021 - in vielerlei Hinsicht hoffentlich besser als 2020. Ich benutze PV-Steuer seit 2014 mit Vergnügen.
Ich wollte jetzt eine neue Jahresdatei erstellen wie in allen Jahren zuvor. Jetzt sagt PV-Steuer „Nicht kompatible Excel-Version. Die Funktion wird abgebrochen“
Ich arbeite mit Excel 2016 für Windows. Ich habe es versucht auf einem anderen Rechner mit der neuesten Excel Version. Das gleiche Problem. Mache ich etwas falsch? Vielleicht haben Sie eine Idee.
Gruß
U.Reichert
Hallo Herr Reichert,

in meiner Datenbank steht, dass Sie eine Version für Windows-PC und eine für das MAC-Betriebssystem haben.
Die Mac-Version erkennen Sie an der Überschrift in der Menütabelle: "PV-Steuer-Direktverbrauch für Excel auf Mac", in der WIN-Version steht nur "PV-Steuer-Direktverbrauch"

Beim meinen Windowsprogrammen gibt es die zitierte Fehlermeldung nicht. Diese Meldung wird ausschließlich von Programmen für den Mac ausgegeben.
Es scheint also, dass Sie die Mac-Version auf dem Windows-PC laufen lassen wollen.
Und das kann nicht funktionieren. Mac- und Windows-Betriebssystem sind nicht zueinander kompatibel.

Nehmen Sie Ihre Windows-Version auf dem Windows-Rechner und und es wird kein Problem geben!
Nehmen Sie Ihre Mac-Version auf dem Mac und und es wird kein Problem geben!

Löschen Sie die jeweils falsche Programm-Version (Mac-Programm auf dem PC, Windows-Programm auf dem Mac)

mfg
Franz Eckl
10.01.2021 11:52
Hallo Herr Eckl,

immer erst wenn die „Steuer ruft“, macht mensch sich notgedrungen an die Arbeit und freut sich, dass es von Ihnen für Ihr PV-Tool Updates gibt. Allerdings habe ich so auch erst jetzt gelesen, was Sie im letzten Jahr ereilt hat. Das tut mir sehr leid und ich wünsche Ihnen von Herzen gute Genesung!

Ein großes Dankeschön dafür, dass Sie trotz allem das Programm aktuell halten. Ich möchte diesen Dank auch etwas „monetär ausgestalten“ – finde allerdings keine Bankverbindung von Ihnen. Wenn Sie ein Paypal-Konto haben, geht natürlich auch PayPal Friends. Vielleicht könnten Sie es mir mal bitte mitteilen.

Nochmals alles erdenklich Gute und herzliche Grüße aus Rheinhessen,
Günter F. Schulze
Hallo Herr Schulze,
besten Dank für Ihre guten Wünsche und das Lob meines Programms.

Meine Kontoverbindung finden Sie auf meiner Webseite www.pv-steuer.com unter Downloads, unterster Abschnitt "PV-Steuer-Programme..." in einem der PDFs.
PayPal for friends: fr.eckl(at)t-online(dot)com.

mfg
FE
09.01.2021 23:38
Hallo Herr Eckl!
Ein frohes neues Jahr wünsche ich ihnen!
Seit Sommer 2019 nutze ich ihr Excel-Tool Direktverbrauch II für Wondows. Vielen Dank für die Mühe, die sie sich damit gemacht haben!
Nach dem Crash meines Rechners (Sicherungskopie aktueller Stand liegt auf einem Server) möchte ich auf ein MacBook umsteigen.
In der Bestell-PDF habe ich gesehen, dass das Tool auch für MacOS zu bekommen ist. Wird das dann auch mit Namen freigeschaltet oder ist das dann eine Max Mustermann-Version?
Mit freundlichen Grüßen
Und weiterhin alles Gute
Matthias
Hallo Matthias,
in die gegen Spende versandten Versionen kann der Name eingetragen werden (Achtung: Nach Updates ist das Feld wieder geschlossen!).
Ein Datenübernahme von WIN- auf MAC-Versionen ist nicht möglich.

mfg
FE
09.01.2021 12:39
Hallo Herr Eckl,
ich wünsche Ihnen ein Gutes neues Jahr und natürlich weiterhin Gute Besserung und Erholung.
Ich nutze Pv-Steuer-Direktverbrauch II. Die Beta-Version mit 19% und 16%. Jetzt ist mir in dem Rechenblatt zur ueWA aufgefallen, das im Einnahmenblatt eingetragene Kilowattstunden mir alle Kilowattstunden der 16% Tabelle fehlen. Was kann man hier tun? Muss ich in der Beta-Version sonst noch auf was aktuelles achten? Meine Abrechnung vom Bayernwerk habe ich heute bekommen. Und hier wird wie in der Beta Version die Einspeisevergütung in 19 und 16% getrennt aufgeführt. Kann man den Messtellenbetrieb eigentlich absetzen?
Mit freundlichen Grüßen
Markus Breitner
Hallo Herr Breitner,
in der Abrechnung des NB, die in der Regel Anfang 2021 versandt wird, schlüsselt der Netzbetreiber genau auf, welche Umsätze zu 19 % und zu 16 % Ums-Steuer im Jahr 2020 verrechnet wurde. Zudem ist in diesen Zahlen noch eine Nachzahlung / Rückzahlung enthalten
Diese Zahlen stimmen (schon wegen der Nach/Rückz.) nicht mit denen überein, die der Anlagenbesitzer im Jahr 2020 an das Finanzamt gemeldet hat. Man muss also die Differenzen berechnen und diese in die Umsatzsteuer von 2021 (!) einbeziehen.
Diese kann man mit dem von Ihnen entdeckten Rechenblatt einfach ermitteln.
Im Programm gibt es für 2021 ein Update, das diese Tabelle enthält.

Messtellenbetriebsentgelte sind Betriebsausgaben.

mfg
FE
07.01.2021 19:13
Hallo Herr Eckl,

wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr!
Ich möchte fragen ob das Excel-Tool FeVo Vers. 2.8 für 2020 noch angepasst wird (16% MwSt.) und zum Download zur Verfügung gestellt wird?

Mit freundlichen Grüßen
Christian
Nein.

Wenn Sie die Informationen auf meiner Eingnagsseite und hier in den Zuschriften gelesen haben, dann werden Sie sicher verstehen, warum.

Freundliche Grüße
Franz Eckl
05.01.2021 18:00
Hallo Herr Eckl,

zuallererst wünche ich Ihnen ein gutes neues Jahr und die besten Wünsche zur vollständigen Genesung!
Vielen Dank, dass Sie ein Update für die Neuregelung 16 Prozent bereitgestellt haben.
Ohne Ihre perfekten Exeldateien könnte ich die Berechnungen und Eingaben für die Finanzamt-Formulare nicht selbst durchführen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Freundliche Grüße
Kurt G.
Besten Dank für Ihre freundlichen Worte!

Auch Ihnen alles Gute
Franz Eckl
04.01.2021 15:49
Hallo Herr Eckl,

muss in der Exceldatei zur Berechnung der unentgeldlichen Wertabgabe durch Eigenverbrauch (17.12.2020), die Berechnung der Jahresumsatzsteuer auf den Eigenverbrauch nach Aussage des Finanzministeriums (27.12.2020) auf 16% geändert werden?

Mit freundlichen Grüßen

David
Hallo David,

vielleicht meinen Sie die gleiche Frage, die ich hier shon beantwortet habe?
https://www.photovoltaikforum.com/thread/150748-umsatzsteuer-eigenverbrauch-korrigieren-16-vs-19/?postID=2159524#post2159524

Leider sind ihre Angaben so ungenau, dass ich nicht genau weiß, was Sie meinen...

mfg
Franz Eckl
04.01.2021 11:39
Hallo Herr Eckl,

zunächst einmal wünsche ich Ihnen ein frohes und gesunden Neues Jahr 2021 und möchte mich zunächst für die hervorragende Arbeit ihrerseits bedanken!

Ich habe eine Frage zur Berechnung der unentgeltlichen Wertabgabe.

Wird hierbei in der aktuellen Version (V4.49f) auch die Umstellung von 19% auf 16% zur Jahresmitte mit berücksichtigt, da die Arbeits- und Grundpreise als Bruttopreise eingetragen werden? Oder spielt die Umstellung letzten Endes keine Rolle, da sowieoso auf Nettopreise umgerechnet wird?

Mit freundlichen Grüßen

Konrad
Hallo Konrad,

Sie können die Tabelle weiterhin völlig unverändert benutzen. Wie Sie richtig vermuten, würde sich durch eine Aufsplittung auf 19%-Preise und 16%-Preise nichts ändern, da im Endergebnis die Umsatzsteuer nicht berücksichtigt ist.
Was vorher an Umsatzsteuer - egal, ob 19 % oder 16 % - auf die Einzelpreise draufgerechnet wird, wird am Ende wieder mit dem gleichen Prozentsatz heruntergerechnet.

Freundliche Grüße
Franz Eckl
31.12.2020 15:28
Hallo Herr Eckl,
wollte heute wie alljährlich nachschauen, ob ein neues Update für meine Software vorliegt und habe dadurch erfahren, dass Sie erkrankt sind. Das tut mir sehr leid und ich wünsche Ihnen alles Gute und eine gute Besserung, auch für das nächste und folgende Jahre.
Meine Frage jetzt: Kann ich meine Software PV Steuer-Eigenverbrauch, Version 1,45 vom 1.11.2018, weiter ohne ein Update, uneingeschränkt verwenden?
Vielen Dank für eine Antwort und nochmals gute Besserung.

Mit freundlichen Grüßen

Leo Tomaschefski
Sehr geehrter Herr Tomaschefski,
danke für ihre guten Wünche.
Zu Ihrer Frage:
Das PV-ST-Eigenverbrauch wurde 2018 (nach vielen Ankündigungen) eingestellt und wird nicht mehr mit Updates versorgt, bleibt also auf dem Stand von 11/2018.
Neuere Entwicklungen wie z. B. die kurzfristige Einführung der Umsatzsteuer von 16 % werden durch dieses Programm nicht mehr abgedeckt. Wenn Sie die Software weiter verwenden wollen, müssen Sie die Änderungen selbst berechnen und die Zahlen des Programms bei ihren Steuererklärungen selbst anpassen.

Es gibt seit 2016 das Nachfolgeprogramm PV-ST-Direktverbrauch, das weiterhin gepflegt wird, solange es mir gesundheitlich möglich ist.
Sie können auf meiner Webseite unter Downloads ganz unten Informationen erhalten, wie Sie das Nachfolgerprogramm erhalten können.

Freundliche Grüße und alles Gute, v. a. Gesundheit
Franz Eckl
 
1-10 von 104
Cookie-Erlaubnis widerrufen: Zurücksetzen