pv-steuer.com verwendet Cookies, um bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung!
Drucken
Menu

**   Nachrichtenticker   **

 


 

Altanlage schon registriert?

Auch PV-Anlagen, die seit vielen Jahren laufen und bereits beim Netzbetreiber und bei der Bundesnetzagentur gemeldet sind, müssen in das neue Marktstammdatenregister eintragen werden. Endtermin für den Eintrag unter marktstammdatenregister.de ist der 31.01.2021. Stromspeicher müssen allerdings bereits bis Ende 2019 gemeldet werden.

Für neue Anlagen ersetzt das Register das bisherige Meldeportal bei der Bundesnetzagentur. Neuanlagen müssen innerhalb eines Monats nach der Inbetriebnahme eingetragen werden.

Achtung:

Wer seine Anlage nicht rechtzeitig einträgt, verliert den Anspruch auf Vergütung der Einspeisung.

 

[Quelle: Finanztest 03/2019, S. 60]

Neue Jahresdatei

Immer wieder wird die Funktion eines Updates falsch interpretiert: Ein Update erzeugt keine Datei des Folgejahres, sondern kopiert die Daten der alten Version 1 zu 1 in die neue Version. Das Buchungsjahr und die Buchungsdaten bleiben dabei völlig unverändert.

Erst die Menüfunktion "Neue Jahresdatei erstellen" erzeugt aus der Datei des alten Jahres die Datei des Folgejahres: Das Buchungsjahr wird um 1 erhöht, jahresbezogene Buchungen wie Einnahmen, Ausgaben und Fahrkosten werden gelöscht, Einnahmen und Ausgaben nach der 10-Tage-Regel werden nach den Vorschriften umgebucht (was nicht geschieht, wenn man Buchungsjahr und Angaben des Buchungsdatums per Hand auf das neue Jahr verändert!) und die Abschreibung des neuen Jahres wird aktiviert.

Die richtige Vorgehensweise zu Beginn eines neuen Jahres ist also: Zuerst das Update in die Datei mit dem alten Buchungsjahr einspielen, dann die Funktion "Neue Jahresdatei erstellen" ausführen.

Suche im Downloadbereich
Im Downloadbereich kann man jetzt nach Begriffen suchen, um dazu passende Dateien schneller zu finden.
Buchungsgrundsatz bei EÜR

Buchungsdatum ist bis auf wenige Ausnahmen das Datum des Geldeingangs bzw. Geldabgangs auf dem Konto, nicht das Rechnungs- oder Abrechnungsdatum.

Wer nach "vereinnahmten Entgelten"="Istversteuerung" seinen Gewinn bzw. Verlust mit der EÜR ermittelt, muss nach dem Grundsatz des Geldflusses buchen.

Beispiel:

Abschlag für Januar 2019 geht am 5. Februar auf dem Konto ein: Datum der Buchung ist der 5.2.2019.

Einzige Ausnahme bilden die Vorschriften zur sog. 10-Tage-Regel. Dazu bieten die Hilfstexte Einnahmen und Ausgaben ausführliche Hinweise an.

Mac-Tools Direktverbrauch

Bei den Mac-Tools Direktverbrauch hat Excel 2016 wieder einmal "zugeschlagen". Ohne mein Zutun wurden bei den Updates von November 2018 die gesetzten Links zu den Hilfstexten durch einen Verweis auf eine ominöse Microsoft-Library ersetzt. Ein Direktaufruf der Hilfe war somit nicht mehr möglich.

Ich habe heute die Links wieder rekonstruiert und ein korrigiertes Update auf unseren Server gelegt. Besten Dank an den Melder des Fehlers!

Cookie-Erlaubnis widerrufen: Zurücksetzen