Drucken
Menu

**   Nachrichtenticker   **

 


 

Korrektur Abgabefristen

Die früher veröffentlichten Abgabefristen sind falsch. Richtig ist:

Abgabe für 2017: 31.05.2018

Abgabe für 2018: 31.07.2019

Ich bitte um Entschuldigung.

Jahresdatei 2018

Zuschriften beweisen, dass es mitunter ein Missverständnis über die Funktion der Update-Datei gibt. Die Ausführung des neusten Updates legt nicht automatisch eine Datei für 2018 an, sondern kopiert die Daten des Jahres, das in den Grunddaten der Import-Datei eingetragen ist.

Erst die Durchführung des Menüpunktes "Neue Jahresdatei erstellen" legt die Datei des Folgejahres an.

Ich bitte um Beachtung!

Neues Jahr

Viele Kunden beginnen bereits jetzt, die Buchungen für 2017 abzuschließen, obwohl zur Abgabe der Steuererklärungen noch Zeit bis zum 31.05.2018 ist. Für die Erklärungen ab  Steuerjahr 2017 2018 verlängert sich die Abgabefrist jeweils bis zum 31.07. des Folgejahres.

Die Updates mit den Eintragszeilen für 2017 befanden sich bereits seit November auf unserem Server. Seit gestern sind sie ersetzt durch neue Versionen, die auch die Veränderungen der Zielzeilen für die Umsatzsteuerformulare (Voranmeldung, Erklärung) im Buchungsjahr 2018 beinhalten. Die entsprechenden Zeilen werden ändern sich mit der jeweiligen Jahreszahl.

Bei Problemen können Sie sich über "Kontakt" oder "Support" auf unsere Webseite an uns wenden. Geben Sie dabei aber unbedingt den Namen Ihres Tools und Ihre Excel-Version an, damit wir Ihnen ohne Rückfragen schnell helfen können.

Viel Erfolg bei Ihren Steuerarbeiten und ein gutes neues Jahr!

 

Spenden im Dezember
Vier Spender haben unseren Support (kostenlose Updates, Problemlösungen bei Schwierigkeiten, Tipps und Ratschläge) mit 110 € unterstützt. Ein herzliches Dankeschön dafür!
Abschreibungen aufschieben
Wer ein Wirtschaftsgut mit einem Nettopreis zwischen 410 € und 800 € anschaffen will / muss, sollte dies nicht in diesem Jahr tun, sondern bis Anfang des nächsten Jahres damit warten. Ab 2018 ändert sich nämlich die Beitragsgrenze, bis zu der man geringwertige Güter sofort absetzen kann, auf  800 €. Man kann also die gesamte Abschreibungssumme im Jahr der Anschaffung geltend machen und muss sie nicht mehr über mehrere Jahre hinweg aufteilen.