pv-steuer.com verwendet Cookies, um bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung!
Drucken
Menu

Unser Angebot

...besteht aus einer Reihe unterschiedlicher Steuertools, die speziell für die verschiedenen Arten und Abrechnungsweisen von PV-Anlagen ausgelegt sind. Die Tools weisen wegen ihrer unterschiedlichen Verwendung  auch unterschiedliche Funktionen auf. Welche Möglichkeiten das jeweilige Programm bietet, können Sie durch Wahl des entsprechenden Eintrags im Untermenü oder durch Klick auf den Programmnamen erfahren.

 


Steuer-Tools für Windows Excel

  • Name: PV-Steuer-Einspeisung - für bis zu 3 PV-Anlagen, die den erzeugten Strom restlos in öffentliche Netz einspeisen
  • Name: PV-Steuer-Einsp-4 - für bis zu 4 Anlagen, die den erzeugten Strom restlos in öffentliche Netz einspeisen
  • Name: PV-Steuer-Direktverbrauch* - für eine PV-Anlage, bei der der erzeugte Strom zum Teil selbst verbraucht und der Überschussanteil eingespeist wird
  • Name: PV-Steuer-Kombi-neu** - für bis zu drei Anlagen, von denen bei einer der erzeugte Strom zum Teil selbst verbraucht wird und bis zu zwei weitere den Strom ins öffentliche Netz einspeisen (Kombinationsprogramm)

Steuer-Tools für Excel 2016 unter OS X (Mac)


 

* Für Anlagen mit Direktverbrauch gibt es jeweils zwei unterschiedliche Programmausführungen: eine für Anlagen, die bis 31.03.2012 hergestellt wurden (Name des Programms: PV-ST-Direktverbrauch) und eine für Anlagen ab  01.04.2012 (Name: PV-ST-Direktverbrauch II)

 

** Bei der Verwaltung mehrerer Anlagen gibt die Anlage mit Direktverbrauch den Ausschlag, welche Programmversion gekauft werden muss:

Direktverbrauchsanlage mit Herstellungsdatum bis 31.03.2012 --> PV-ST-Kombi-neu;

Direktverbrauchsanlage mit Herstellungsdatum ab 01.04.2012 --> PV-ST-Kombi-neu-II

 

Für die Kombination einer Direktverbrauchsanlage mit Herst.-Datum bis 31.03.2012 und einer mit Herst.-Datum ab 01.04.2012 gibt es kein passendes Tool! Grund dafür ist die unterschiedliche Berechnung der Umsatzsteuer für den Direktverbrauch der beiden Anlagentypen.

 


Steuer-Tool für kleine Gewerbebetriebe (nur für Win-Excel)

  • Name: PV-ST Kleingewerbe - für kleine Gewerbebetrieb, die bei Einnahmen zum vollen Umsatzsteuersatz von 19 % (keine Einnahmen zu 7 %) ihren Gewinn/Verlust mittels Einnahmenüberschussrechnung ermitteln (nicht geeignet für den Betrieb von Photovoltaikanlagen).

 

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 12.12.2018 um 15:02.
Cookie-Erlaubnis widerrufen: Zurücksetzen