Drucken
Menu

Freude und Frust?

Gehören Sie auch zu denen, die ihre PV-Anlage lieben, aber den Steuer-Kram rundherum hassen? Dann sind die Windows-Excel-Tools

oder die Mac-Tools

genau das Richtige für Sie - im übertragenen Sinne die "Bierdeckel"*, auf denen Sie Ihre Steuererklärungen erledigen  können.  

 

Mit ihrer Hilfe können Sie die bürokratischen Arbeiten für das Finanzamt nahezu spieleri­sch in einem Bruchteil der sonst auf- zuwendenden Zeit erledigen. Sie be­halten dabei stets den genauen Überblick über Einnahmen und Ausgaben und können fällige Steuererklärungen nun "mit links" anfertigen. Auch die komplizierte Berechnung von Umsatzsteuer und Ertragsanteil bei Eigenstromanlagen erledigen Sie lediglich mit wenigen Angaben aus der Jahresabrechnung.

 

Mit dem letzten Eintrag am Ende des Jahres haben Sie nicht nur alle Nachweislisten in perfekter Form parat, sondern auch alle notwendigen Steuererklärungen sind so gut wie gemacht. Die bereits vorliegenden Zahlen für die Jahresumsatzsteuererklärung und die Einnahmen-Überschuss-Rechnung lassen sich dank detailierter Zeilenangaben leicht in das Programm "Elster-Formular" übertragen.

 

In PV-Steuer erzeugen Sie mit einem Klick die Datei für das Folgejahr, in der die unveränderlichen Grunddaten bereits eingetragen sind. Für die Dateien der Folgejahre müssen Sie nichts bezahlen, Updates bei Veränderungen in den Elsterformularen werden kostenlos zur Verfügung gestellt und können direkt aus dem Internet heruntergeladen werden. Natürlich lassen sich bei den Updates die Eintragungen aus der vorherigen Version übernehmen.

 

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, welche Anforderungen für die Verwendung von PV-Steuer nötig sind, welche verschiedenen Versionen es von PV-Steuer gibt. In Fotogalerien erhalten Sie einen Überblick, wie Sie Ihre Eingaben machen können und welche Auswertungstabellen für Sie erstellt werden. Sollten Sie von der Nützlichkeit des für Sie passenden Programms überzeugt sein, können Sie es mittels Vorauskasse, PayPal oder Sofortüberweisung hier auch bestellen.  

 

Franz Eckl, Programmautor

 

 

*Anmerkung zur Verwendung des Begriffes "Bierdeckel"

Im Zusammenhang mit Steuern wurde der Begriff von dem CDU-Politiker Friedrich Merz geprägt. Er vertrat die Meinung, eine Steuererklärung müsse so einfach zu erstellen sein, dass sie jeder Bürger auf einem Bierdeckel ausrechnen könne.

Im Zusammenhang mit dem Tool PV-Steuer soll der Begriff verdeutlichen, dass die Erstellung der Steuererklärungen mit diesem Tool ohne große Schwierigkeiten anzufertigen ist.

Dennoch muss man unbedingt Grundbegriffe des kaufmännischen Rechnungswesens (z.B. Berechnen von Umsatzsteuer, Bruttowert und Nettowert) kennen, um unsinnige Ergebnisse des Programms - verursacht durch falsche Eingeben - erkennen zu können.

 

**   Nachrichtenticker   **

 


 

Update PV-ST-DVII
Update 4.23 ist seit heute für PV-ST-DVII (Anlagen ab 01.04.2012) verfügbar. Einzige Neuerung ist die Einbindung der Kleinunternehmer-Regelung in das Tool, die mit einem Mausklick auf die entsprechende Schaltfläche im Blatt Grunddaten ein- und auch wieder ausgeschaltet werden kann.
EÜR 2017 nur mit Elster

Ab dem Veranlagungszeitraum 2017 sind grundsätzlich alle Steuerpflichtigen, die ihren Gewinn durch Einnahmenüber-schussrechnung ermitteln, zur Abgabe der standardisierten Anlage EÜR nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz per Datenfernübertragung verpflichtet.

Die bisherige Regelung, nach der bei Betriebseinnahmen von weniger als 17.500 Euro die Abgabe einer formlosen Einnahmenüberschussrechnung als ausreichend angesehen worden ist, läuft damit aus.

Kleinunternehmer

Kunden mit dem Programm PV-ST-Direktverbrauch 2 (Anlagen ohne Vergütung des Eigenverbrauchs), die demnächst die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen wollen, können die Betaversion des Programms testen, die sich mittels eines einzigen Mausklicks auf die umsatzsteuerfreie Verbuchung der Einnahmen umstellen lässt. Einzige Bedingung: Kritische Sichtung des Programms auf mögliche Fehler und Unklarheiten mit Rückmeldung an den Programmautor.

Bei Interesse bitte melden unter "Kontakt".

Spenden im März
Herzlichen Dank den Spendern, die im März mit 40 € unsere Supportarbeit unterstützt haben.
Programmversand

Seit Anfang März versenden wir unsere Programmpakete mit dem Kennwort "pv-steuer", das zum Entpacken der Dateien benötigt wird. Grund dafür sind die Sicherheitseinstellungen von Mailhostern, die Nachrichten auf verdächtigen Inhalt scannen und gegebenenfalls zurückweisen. Unsere Programme fallen mit den Makros im ExcelFile unter die Kategorie der "Verdächtigen". Durch das Kennwort wird der Scan verhindert, und unsere Programmpakete können so den Empfänger erreichen. Übrigens: Unsere Programme sind natürlich mehrfach auf Schadprogramme geprüft und absolut virenfrei.